Investitionsförderprogramm für kleine Kultureinrichtungen

 

Nach ähnlichen Vorläuferprogrammen in den Jahren 2012/2013 sowie 2017 hat das Land Niedersachsen 2019 erneut ein Investitionsförderprogramm für kleine Kultureinrichtungen ausgeschrieben. Insgesamt stehen dafür 2,5 Mio. Euro zur Verfügung. Von diesem Betrag werden 1,5 Mio. Euro landesweit über die Landschaften und Landschaftsverbände vergeben, 1 Mio. Euro vergibt das Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK).

Das Förderprogramm ist für Kultureinrichtungen gedacht, die ehrenamtlich arbeiten, über max. drei hauptamtliche Vollzeitstellen verfügen oder - im Falle freier Theater und Amateurtheater - pro Kalenderjahr nicht mehr als fünf eigene Produktionen inszenieren. Antragsberechtigt sind juristische Personen des privaten Rechts (z.B. eingetragene Vereine, GbRs, gGmbHs oder Stiftungen). Die Antragsteller müssen Träger einer Einrichtung mit eindeutig kultureller Ausrichtung sein bzw. einer solchen angehören (z.B. Heimatvereine, Amateurtheater, Freie professionelle Theater, nichtstaatliche Museen, soziokulturelle Einrichtungen, Kunstvereine, Kunstschulen, Musikschulen, Musikzentren).

Gefördert werden u.a.:

  • bauliche Maßnahmen inklusive Erhaltungsmaßnahmen
  • digitale Infrastruktur
  • Veranstaltungstechnik
  • Anschaffungen zur Gewährleistung des Kulturbetriebs

Der Förderbetrag kann zwischen 1.000 und 200.000 Euro liegen, die Förderquote bis zu 75 % der geplanten Projektkosten umfassen.

Die Ausschreibung des Investitionsförderprogramms können Sie hier herunterladen.

 

Erstmals ist das Förderprogramm zweigeteilt:

Förderlinie 1

Fördersummen von 1.000 bis zu 25.000 Euro werden über die jeweils zuständigen Landschaften/Landschaftsverbände vergeben. Für Kultureinrichtungen aus dem Tätigkeitsgebiet des Lüneburgischen Landschaftsverbandes gibt es zwei Antragsfristen, die sich an den bestehenden Antragsfristen orientieren:

30. Oktober 2019 (1. Vergaberunde): Die Förderentscheidung wird Anfang März 2020 mitgeteilt.

31. März 2020 (2. Vergaberunde): Die Förderentscheidung wird Mitte/Ende Juni 2020 mitgeteilt.

Bis zu den genannten Fristen ist der vollständige Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen gemäß den Förderkriterien vorzulegen. Die Antragstellung erfolgt per Post (bitte nicht als Fax oder E-Mail) und ist in einfacher Ausfertigung jeweils an die Geschäftsstelle des Lüneburgischen Landschaftsverbandes (Veerßer Straße 53, 29525 Uelzen) und an das zuständige Verbandsmitglied zu richten.

Zum Zeitpunkt der Antragstellung darf mit dem Vorhaben noch nicht begonnen worden sein. Mit dem Förderantrag können Sie jedoch zugleich den vorzeitigen Maßnahmebeginn beantragen. Bitte beachten Sie, dass damit aber keine Förderzusage unsererseits verbunden ist. Die Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn bedeutet lediglich, dass Verpflichtungen, die bereits vor der Förderentscheidung für das Projekt eingegangen werden, der Bewilligung einer Zuwendung grundsätzlich nicht entgegen stehen.

Das Antragsformular können Sie hier herunterladen.

Die Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Die Förderkriterien für die Förderlinie 1 des Investitionsförderprogramms stehen Ihnen hier als Download zur Verfügung.

Förderlinie 2

Fördersummen über 25.000 und bis zu 200.000 Euro werden vom Land vergeben. Entsprechende Anträge müssen bis zum 30. September 2019 online beim Ministerium für Wissenschaft und Kultur gestellt werden. Die Förderentscheidung wird vom Ministerium voraussichtlich im Dezember 2019 mitgeteilt.

Die Förderkriterien der Förderlinie 2 können Sie hier herunterladen.

Alle weiteren Informationen und das Online-Antragsverfahren finden Sie auf www.mwk.niedersachsen.de.

Nach oben