Simone Fezer Preisträgerin 2020/21

Am 27. Mai 2021 zeichnete der Lüneburgische Landschaftsverband die Künstlerin Simone Fezer aus dem Landkreis Uelzen als 7. Preisträgerin seines Kunstpreises aus. Die Kunstkommission wählte sie aus fünf nominierten Künstlerinnen und Künstlern aus, die im Frühjahr ihre Werke in einer Gruppenausstellung im Schloss Gifhorn zeigten:

„Simone Fezers Arbeit bound to tilt überzeugt durch Eigenständigkeit im Künstlerischen, insbesondere durch das Zusammenspiel der Werkstoffe Plüsch-Holz-Glas und durch das ausgereifte Ineinandergreifen von Schwere, von ihr als Erdenschwere gemeint, und Leichtigkeit bzw. Durchlässigkeit und Verletztbarbeit in den Türmen der Glaskästen. Durchdrungen von Lichtreflexen, die ein Video hervorruft, erfüllt die Arbeit mehr als die tatsächlich beanspruchten Quadratmeter. Das Video erzählt im Loop die Geschichte des Bauens und Zusammenstürzens genau einer solchen Installation, ohne dass man sich dessen bewusst wird. Diese Vielschichtigkeit, die gleichwohl als Installation gebunden und geschlossen bleibt, überzeugt die Kommission.“

Vom 27. November 2021 bis 7. Januar 2022 war eine erweiterte Installation der ausgezeichneten Arbeit von Simone Fezer in einer Einzelausstellung im Kunstverein Lüneburg zu sehen. Neben der Einzelausstellung umfasste der mit 5.000,- € dotierte Preis zudem die Erstellung einer Homepage für die Künstlerin.

Der neugestaltete Internetauftritt der Preisträgerin ist ab sofort unter folgender Adresse abrufbar: simonefezer.com

Simone Fezer wurde in Waiblingen bei Stuttgart geboren und lebt heute im Landkreis Uelzen. Sie studierte in den USA sowie im italienischen Murano und hat seit 2012 einen Lehrauftrag für Skulpturales Glas an der Staatlichen Akademie der Künste in Stuttgart.

Nominierte 2020/21

Neben Simone Fezer waren Eva Fabian aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg, Jessica Kulp aus dem Landkreis Lüneburg, Hans Schlimbach aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg und Lukas Harris aus Wolfsburg für den Kunstpreis 2020/21 nominiert.

Arbeiten der Nominierten sind in der linken Bildspalte zu sehen.

Die Kunstkommission

Die Kommission bestand aus Thomas Kaestle (Kulturjournalist, Hannover), Johannes Kimstedt (Kunstraum Tosterglope), Stefanie Kleefeld (Halle für Kunst Lüneburg), Isa Melsheimer (Bildhauerin, Berlin), Dr. Anne Mueller von der Haegen (Allgemeiner Konsumverein Braunschweig) und Dr. Julia Otto (Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon).